Geschichte

Das CastleRockBurgdorf entstand 2013 bei einem Bier unter freunden. Im April 2014 wurde die erste Ausgabe organisiert. Eigentlich hätte diese im Kulturschopf beim Bahnhof Steinhof Burgdorf stattfinden sollen, da jedoch kurz vorher neue Lärmschutzmassnamen eingeführt wurden, fand die erste Ausgabe in der Alten Turnhalle Sägegasse statt.

Das erste CastleRockBurgdorf

Da war es, das erste CastleRock. Mit provisorischem Flyer, da dieser wegen des Wechsels der Lokalität noch weniger als einen Monat vorher ausgetauscht werden musste. Das erste CastleRock startete mit JPM[S], Art of Phobia und Battalion.

Flyer CastleRockBurgdorf 2014

Flyer CastleRockBurgdorf 2014

Die Feedbacks des ersten Konzertes waren so gut, das der Verein ROCKPOINT gegründet wurde. Denn das erste CastleRock lief über die privaten Konten des OKs. Das wollte man trennen für weitere Konzerte.

Das zweite CastleRockBurgdorf

Das zweite CastleRock konnte also kommen. Die Schriftfarbe wurde für den Druck angepasst. Das Schloss ziert weiterhin den Flyer – übrigens fotografiert durch das OK – und man testete eine Afterparty. Dabei waren 2015 Omnicide, Broken Fate und HAK. Groombride wäre eigentlich geplant gewesen, mussten jedoch absagen.

Fyler CastleRock 2015

Fyler CastleRockBurgdorf 2015

Das dritte CastleRockBurgdorf

Auch beim dritten CastleRock 2016 blieb man der Linie treu. Der (übrigens ganz professionell mit Paint kreierte) Flyer veränderte sich nur minim. In diesem Jahr traten Previous to Following, Omnicide (anstatt Art of Phobia da Krank) und Excelsis auf. Ein ganz bunter Mix, der viele erfreute.

Flyer CastleRockBurgdorf 2016

Flyer CastleRockBurgdorf 2016

Das vierte CastleRockBurgdorf

2017 klappte es mit Groombridge dann doch noch. (Kein Aprilscherz) Der Flyer blieb fast gleich. Dabei waren Irony of Fate, Groombridge und Skyllas Revenge, die ein verkürztes Set spielen mussten wegen einer Verstauchung.

Flyer CastleRockBurgdorf 2017

Flyer CastleRockBurgdorf 2017

Das fünfte CaslteRockBurgdorf

2018 stand das OK vor einer schweren Entscheidung. Die Alte Turnhalle Sägegasse wurde zur Kulturhalle Sägegasse umgebaut, womit das Lokal weg war. Man musste sich entscheiden eine Alternative zu suchen, oder das CastleRock auszusetzen. Da mittlerweile sehr viel Herzblut in diese Konzertreihe geflossen war, entschied man sich, das CastleRock in den kleinen Teil der Markthalle Burgdorf zu verlegen. Man hatte plötzlich mehr Kapazität, eine andere Architektur und Ausstattung. Gemeinsam mit Henriette B, Defender, Scream your Name und Seemannsgarn konnte auch das kleine Jubiläum ausgetragen werden.

Flyer CastleRockBurgdorf 2018

Flyer CastleRockBurgdorf 2018

Das sechste CastleRockBurgdorf

Kommt bestimmt, schaut vorbei und freut euch auf das Rock- /Metal Konzert in Burgdorf.